Berggasthof Zottling

Die Geschichte der Ortschaft Zottling reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück. Sie bestand bereits früher aus nur einem Bergbauernhof.

Seit 1853 befindet sich das landwirtschaftliche Anwesen im Besitz der Familie Kraus, die ursprünglich aus Teisnach stammte.

Im Jahre 1949 eröffnete Franziska Kraus einen Berggasthof, der bereits damals über ein Paar Gästezimmer verfügte und durch die familiäre, freundliche Atmosphäre schon immer sehr geschätzt wurde.

1999 übernahm Markus Schweizer das landwirtschaftliche Anwesen mit Gasthof von seinem Onkel Sebastian Kraus. Es wurde ein neuer Gasthof mit 12 komfortablen Gästezimmern errichtet, in denen Gemütlichkeit an erster Stelle steht.

Im Jahr 2008 ging der Gasthof dann an seine Schwester Monika Schweizer über, die täglich mit Begeisterung und viel Leidenschaft zum Kochen für Sie in der Küche steht.

Der Berggasthof Zottling lädt also seit jeher zum geselligen Beisammensein und Genießen ein.

Hendl Grillabende

Bereits vor über 40 Jahren begann Heinrich Kraus in Zottling mit den Grillabenden. Zuvor hatte er das Grillen jedoch am Oktoberfest in München gelernt. Dort wurde er nach dem ersten Mal für drei Jahre engagiert. Daraus wurden schließlich 31 Jahre Grillen auf dem Oktoberfest.

Viele "Waidler" kamen in den sechziger Jahren wegen Heinrich Kraus zum Oktoberfest. Seine Freunde am Stammtisch im Berggasthof Zottling, die damals von Bruder Sebastian Kraus geführt wurde, meinten, wenn Heinrich in München für Gäste aus aller Welt die köstlichen Hähnchen grillt, könnte er das zu Hause doch ebenso machen. Als Heinrich in München dann noch einen ausgemusterten Grill bekam, machte er diesen wieder "flott" und schon startete der erste Grillabend, damals noch im Freien, in Zottling.

Schnell wurden diese ein Event für Einheimische und Urlauber aus dem weiteren Umkreis. Und auch heute noch kommen Gäste aus nah und fern gerne wegen der Hendl und der unverwechselbaren Atmosphäre nach Zottling.